Für wenn ist es Geeignet?

Eine Trainingsmethode fokussiert auf Kraft und Ausdauer. Das klingt nach der perfekten Verbindung für viele Sporttreiber. Kraftausdauertraining eignet sich vor allem für Leistungssportler, wie Ruderer oder Rennradfahrer, die über einen längeren Zeitraum konstant hohe Kraft abrufen müssen. Aber auch für Schwimmer, Volleyballspieler etc., die ihre Leistung wesentlich verbessern wollen, ist diese Trainingsmethode eine gute Wahl.

Kraftausdauer Training Definition

Im Allgemeinen definiert sich das Kraftausdauer Training durch die zwei namensgebenden Komponenten: Kraft sowie Ausdauer. Wichtig ist, dass diese beiden Elemente nicht getrennt voneinander zu betrachten sind, sondern sich gegenseitig bedingen und somit unterstützen. Wenn etwa beim Volleyball stets die gleiche Sprungtechnik ausgeführt wird, ist zum einen ein hohes Maß an Kraft vonnöten, aber ebenso auch eine beachtliche Menge an Ausdauer, da diese Bewegung durchgehend wiederholt wird.

Das perfekte Training besteht also aus der richtigen Mischung dieser beiden Faktoren. Beim Kraftausdauert Training wird mit relativ wenig Gewicht trainiert., dafür stehen umso mehr Wiederholungen auf dem Programm. Jede Übung sollte aus 20 bis 25 Wiederholungen bestehen, mit einer Pause von 60 Sekunden zwischen jedem Satz.
Am besten eignen sich 2er- oder 3er-Split-Trainingseinheiten, welche wöchentlich auszuführen sind. Das A und O ist es, dem Körper die nötige Ruhe zu gönnen. Dann kann mit neuer Energie das Kraftausdauertraining weiterverfolgt werden.