Wie wichtig ist das Abendessen?

Wie wichtig ist das Abendessen?

Was ist dran am Mythos, dass man nach 18 Uhr nichts mehr Essen soll? Ist es besser abends überwiegend Eiweiß zu sich zu nehmen und auf Kohlenhydrate zu verzichten, oder sogar das Abendessen gleich komplett ausfallen zu lassen?

Wir wollen etwas Licht ins Dunkel dieser Fragen bringen und uns damit beschäftigen, welche Bedeutung dem Abendessen zukommt und wann man es am besten zu sich nehmen sollte. Außerdem klären wir, woraus eine ideale Abendmahlzeit besteht und was zu später Stunde lieber nicht auf den Tisch sollte.

Was darf ich abends essen?

Vermeide Kalorienbomben am Abend! Auch wenn es noch so verlockend scheint, es sich am späten Abend mit einer Chipstüte oder Schokoladentafel vor dem Fernseher gemütlich zu machen. Lass es lieber! Auch Nudeln, Weißbrot oder Reis etc. sollten zu später Stunde besser nicht den Weg auf deinen Teller finden – zumindest nicht regelmäßig. Zu dieser Zeit solltest Du nur wenige Kohlenhydrate essen, da der Insulinspiegel nach deren Verzehr ansteigt und Insulin den Fettabbau hemmt.

Eiweißreiche Kost am Abend allerdings kann die nächtliche Fettverbrennung fördern. Der Grund dafür ist, dass die Proteinzufuhr Hormone aktiviert, die diesen Vorgang unterstützen.
Ideal eigenen sich als Abendessen daher Fisch, Geflügel, Tofu, Eier und Milchprodukte. Dazu kann man Salat oder Gemüse reichen.

Wann ist der beste Zeitpunkt fürs Abendessen?

Die letzte Mahlzeit deines Tages solltest Du nie zu spät einnehmen. Zum einen liegt Dir das Essen sonst schwer im Magen und verhagelt Dir dadurch möglicherweise die wohlverdiente Nachtruhe. Zum anderen kann der Körper sich in der Nacht nicht optimal mit den Regenerationsprozessen beschäftigen, wenn er noch voll und ganz damit beschäftigt ist, Nahrung zu verdauen.

Isst Du allerdings allzu früh, besteht wiederum die Gefahr, dass bald erneut Hunger aufkommt und Du möglicherweise sogar nachts den Kühlschrank plünderst.

Am besten ist es daher, etwa 2-3 Stunden vorm Schlafengehen zu Abend zu essen, damit der Insulinspiegel genug sinkt, um den nächtlichen Fettabbau optimal gewährleisten zu können.

Abendessen nach dem Sport

Da die meisten Fitnessfans überwiegend abends trainieren, kommt dem Abendessen große Bedeutung zu. Nach dem Training sind die Energiespeicher leer. Wenn der Körper dann nicht auf die Muskelmasse zurückgreifen soll, um seine Reserven aufzufüllen, solltest Du besonderen Wert auf ein Essen nach dem Work-out legen und es keinesfalls ausfallen lassen.

 

Fazit:

Wenn man einige wichtige Regeln beachtet, macht Abendessen nicht dick, sondern kann sogar dazu beitragen, die Fettverbrennung zu unterstützen. Somit ist es also genauso wichtig wie alle anderen Mahlzeiten und von einem „Dinner-Cancelling“ ist daher definitiv abzuraten. Das gilt umso mehr, wenn man vorher intensiv trainiert hat.

 

2 Comments

  1. Kraftsport.de 10. Februar 2015
  2. Power-Blog 9. Februar 2015